Lärmschutz

Autor: 

Administrator

Aufgrund zahlreicher Anfragen aus der Bevölkerung informieren wir Sie zu dem
Thema „Lärmschutz“.

Lärmarme Geräte (auch Rasenmäher) oder solche, die mit dem EU-Umweltzeichen
(blauer Engel) gekennzeichnet sind, dürfen Montag bis Samstag in Zeit von 7:00
bis 20:00 Uhr betrieben werden.
Laut Bundesimmissionsschutzgesetz und TA-Lärm gilt in reinen Wohngebieten eine
Lärmgrenze von 50 dB(A) und in allgemeinen Wohngebieten von 55 dB(A) tagsüber
außerhalb der Ruhezeiten.
Damit Sie ein Gefühl für Lärm bekommen hier einige Vergleiche (in unmittelbarer
Nähe):
20-30 dB(A) = Atemgeräusch eines Schlafenden
50-60 dB(A) = Unterhaltungsgespräch
65-75 dB(A) = Schreibmaschine

An Sonn- und Feiertagen herrscht ein generelles Lärmverbot!!!

Weiter gilt in Wohngebieten für folgende Geräte ein Lärmverbot, sofern sie keine
Kennzeichnung mit EU-Umweltzeichen haben bzw. als geräuscharm gekennzeichnet
sind:

Laubbläser, Laubsammler, Grastrimmer, Graskantenschneider usw.

Diese Geräte dürfen zu folgenden Zeiten betrieben werden:

Montag bis Samstag von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 15:00 bis 17:00 Uhr.

Firmen dürfen werktags im Rahmen ihrer gewerblichen Tätigkeit auch laute Arbeiten
durchführen.

Bitte beachten Sie:

Ordnungswidrig handelt, wer unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren
Lärm erregt. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße bis
zu 5.000,00 Euro geahndet werden. (§ 117 Ordnungswidrigkeitengesetz)

Daher sollte sich jeder so verhalten, dass andere nicht mehr als nach den
Umständen unvermeidbar durch Lärm belästigt und beeinträchtigt werden!

Folgende Mitarbeiter/-innen stehen Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung: