Leinenpflicht während der Setz- und Brutzeit

Leinenpflicht während der Setz- und Brutzeit

Annegret Bettenhausen

Wir bitten alle Hundehalter, während der sogenannten Setz- und Brutzeit bis zum 15. Juni ihre Hunde in der Wald- und Feldgemarkung nicht ohne Leine laufen zu lassen. So können beispielsweise Rehe und Hasen, aber auch Bodenbrüter wie Rebhühner, Fasane und Enten bei Störungen durch Menschen oder freilaufende Hunde von ihrem Nachwuchs oder ihren Gelegen getrennt werden, die dann schnell auskühlen oder leicht den Hunden oder natürlichen Feinden zum Opfer fallen.

Die Hessische Gefahrenabwehrverordnung verlangt, dass Hunde so zu halten und zu führen sind, „dass von ihnen keine Gefahr für Leben oder Gesundheit von Menschen oder Tieren ausgeht“. Es gibt im Bereich der Gemeinde Fuldabrück zwar keine generelle Anleinpflicht für Hunde in der Wald- und Feldgemarkung, aber sowohl Frauchen als auch Herrchen müssen ihren Liebling jederzeit unter Kontrolle haben.
Hunde, die als „gefährlich“ eingestuft worden sind, müssen grundsätzlich außerhalb des eigenen Grundstücks an der Leine geführt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich an: