Öffentliche Bekanntmachung über das Inkrafttreten des Lärmaktionsplans Hessen

Autor: 

Administrator

Letzte Veränderungen: 

29.03.2016

Umsetzung der Lärmminderungsplanung nach den §§ 47 a – f BImSchG

Öffentliche Bekanntmachung über das Inkrafttreten des Lärmaktionsplans Hessen

 

Die zweite Stufe des Lärmaktionsplans, Teilplan Straßenverkehr, für den Regierungsbezirk Kassel wird am 21. März 2016 veröffentlicht und tritt damit in Kraft. Es ist der zweite Lärmaktionsplan Straßenverkehr, der nach den Vorgaben der EU-Umgebungslärmrichtlinie alle fünf Jahre zu aktualisieren ist.

Diesmal werden bereits Straßen ab ca. 8.000 täglichen Fahrbewegungen der Lärmbelastungen und seiner Minderungsmöglichkeiten betrachtet. Damit werden gegenüber dem ersten Plan wesentlich mehr Straßen einbezogen.

 

Der Lärmaktionsplan zeigt die örtlichen Belastungen und Betroffenenzahlen an den Hauptverkehrsstraßen auf und nennt die wesentlichen Lärmkonfliktpunkte im Regierungsbezirk. Es wurden rund 300 Lärmkonfliktpunkte (die Hälfte davon im Ballungsraum Kassel) identifiziert, überwiegend Ortsdurchfahrten in kleineren Kommunen oder Teile des Hauptstraßennetzes von größeren Städten. Die Lärmaktionsplanung besitzt keine eigene Zuständigkeit für Lärmschutzmaßnahmen. Die vorgeschlagenen Lärmschutzmaßnahmen sind wichtige Planungshilfen für die Arbeit der zuständigen Verkehrsbehörden im Land, in den Regionen, den Landkreisen und Kommunen. Die Anregungen für Lärmminderungsvorschläge aus den beiden Öffentlichkeitsbeteiligungen wurden auf den Prüfstand gestellt. Die Ergebnisse können im Lärmaktionsplan nachgelesen werden.

 

Informationsmöglichkeiten über den Stand der Lärmminderungsplanung bestehen über Umgebungslärm oder über www.laermaktionsplan.hessen.de . Der Lärmaktionsplan kann dort heruntergeladen werden. Außerdem wird er vom 21. März bis zum 22. April 2016 in Papierform beim Regierungspräsidium Kassel, Steinweg 6, 34117 Kassel, Zimmer 806, zu den üblichen Geschäftszeiten zur Einsichtnahme ausliegen.