Neujahrsempfang der Gemeinde Fuldabrück

Autor: 

Achim Mihr

Letzte Veränderungen: 

16.02.2016

Wieder einmal bis auf den letzten Platz besetzt waren alle Stühle im Saal des Bürgerhauses Bergshausen. Dies zeigt, dass das Interesse am Neujahrsempfang der Gemeinde auch nach zehn Jahren nach wie vor ungebrochen ist.

 

Durch die Veranstaltung führt souverän wie immer Hartmut Meyer. Auch Ehrengäste waren der Einladung der Gemeinde gefolgt, so die Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalck, Landtagsabgeordneter Timon Gremmels, Kai Wittrock von der Wirtschaftsförderung Kassel, Dirk Stochla, Verbandsdirektor des Zweckverbandes Raum Kassel und Landrat Uwe Schmidt.

 

Eröffnet wurde der Neujahrsempfang durch den obersten Repräsentanten der Gemeinde, den Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Erhard E. Hirdes. Bürgermeister Dieter Lengemann erinnerte in seiner Neujahrsrede an Begebenheiten aus dem letzten Jahr und fand insbesondere sehr eindringliche, aber positive Worte zur Flüchtlingsproblematik. Er stellte fest, dass die Gemeinde Fuldabrück für Hilfsbereitschaft, Zivilcourage und Demokratie steht und allen entgegenstehenden politischen Tendenzen eine Absage erteilt. Er dankte insbesondere dem ehrenamtlichen Unterstützerkreis „Gemeinsam leben in Fuldabrück“ für die hervorragende Arbeit bei der Begrüßung und Unterstützung der seit Dezember in Fuldabrück wohnenden Flüchtlinge.

 

Wie immer wurden auch diesmal die seit Januar geborenen Kinder herzlich begrüßt. Der Zufall wollte es, dass Ende Januar ein Baby in der Flüchtlingsunterkunft in Bergshausen geboren wurde. Die syrische Familie Alali folgte der Einladung gern und brachte neben der neugeborenen kleinen Duha auch ihre beiden Jungs Riad und Hatim und die Tochter Rahid mit. Auch die Familie Wicke aus Dennhausen/Dittershausen stellte ihren neugeborenen Sohn Paul vor.

 

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Vorstellung und das Interview mit der Rekordschwimmerin Annika Mehlhorn, die im vergangenen Jahr in Dörnhagen gebaut hat und mittlerweile auch dort wohnt. Gebannt folgten die Zuhörer auch der Schilderung von Yasar Atasoy aus Dennhausen/Dittershausen, der im vergangenen Herbst zwei Frauen aus höchster Lebensgefahr gerettet hat. Ein Mann stach völlig unkontrolliert auf die zwei Frauen ein und verletzte sie schwer. Herr Atasoy ging dazwischen und verhinderte Schlimmeres.

 

Nach den Grußworten von Landrat Uwe Schmidt, Kuratoriumsvorsitzendem Gerhard Weideling und Pfarrer Uwe Krause aus Guxhagen, der momentan die Vakanzvertretung für den ausgeschiedenen Pfarrer Dr. Schirrmacher wahrnimmt, konnte Bürgermeister Dieter Lengemann noch zwei Ernennungen vornehmen:

 

Michael Heyne war in der letzten Jahreshauptversammlung der aktiven Feuerwehrleute von Gesamt-Fuldabrück zum Gemeindebrandinspektor für die nächsten fünf Jahre wiedergewählt worden.

Sascha Dittmar war von den Aktiven des Ortsteils Dörnhagen in seinem Amt als Wehführer für diesen Ortsteil per Wahl bestätigt worden.

 

Beide erhielten ihre Ernennungsurkunden und mussten den vorgeschriebenen Amtseid leisten.

 

Umrahmt wurde der Empfang durch den Gemischten Chor Fuldabrück und die Musikschule Söhre/Kaufunger Wald.

 

Abschließend einige Fotoimpressionen von dem gelungenen Abend.

Ansprechpartner: