Neujahrsempfang der Gemeinde Fuldabrück

Bürgermeister Dieter Lengemann
Gemeindevertretungsvorsitzender Peter Cours begrüßt die Gäste

Autor: 

Achim Mihr

Letzte Veränderungen: 

12.02.2013

Gut besucht war auch in diesem Jahr der Neujahrsempfang der Gemeinde Fuldabrück im Bürgerhaus Kupferkanne in Dennhausen/Dittershausen. Rund 300 Gäste konnte der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Peter Cours, begrüßen. Durch das Programm führte souverän wir immer Hartmut Meyer. Bürgermeister Dieter Lengemann schlug in seiner Neujahrsansprache einen großen Bogen von der Europäischen Union bis zur Gemeinde Fuldabrück. Dabei ging er insbesondere auf die finanzielle Situation der Gemeinden ein. Die Situation der Gemeinde Fuldabrück stellt sich im Moment etwas günstiger dar, weil eine größere Gewerbesteuernachzahlung in diesem Jahr für einen ausgeglichenen Haushalt mit einem kleinen Überschuss sorgt. Bereits im kommenden Jahr wird die Gemeinde nach derzeitigen Informationen jedoch wieder mit einem leichten Defizit abschließen.

Musikalisch und sportlich umrahmt wurde der Empfang durch den Gemischten Chor Fuldabrück unter seiner Dirigentin Anna Weißbrenner, die Musikschule Söhre-Kaufunger Wald mit den Streichern des Jugendorchesters und den Mädchen der Musicalwerkstatt unter Musikschulleiter Reinhard Schneider und den jungen Tänzerinnen und Tänzern der Pinguine im Rot-Weiß-Klub unter Marianne Cristian.

Die erste Fuldabrückerin, die in diesem Jahr geboren wurde, heißt Jule Marie Hofmann. Jule Marie kam am 5. Januar zur Welt. Das zweitgeborene Baby war Maximilian Breitling, der am 20. Januar das Licht der Welt erblickte. Leider konnte Maximilian am Neujahrempfang noch nicht teilnehmen, aber Jule Marie konnte mit ihren Eltern Tanja und Tobias Hofmann durch Bürgermeister Dieter Lengemann begrüßt werden.

Die goldene Ehrenplakette in Gold der Gemeinde Fuldabrück erhielt der Wehrführer des Ortsteiles Bergshausen, Joachim Gries. Er ist seit rund 36 Jahren ehrenamtlich für die Feuerwehr aktiv. Der Bürgermeister dankte ihm stellvertretend für die gesamte Bevölkerung und überreichte die Plakette mit Urkunde und ein Präsent.

Rund 18 Jahre alt war das Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) der Dörnhagener Feuerwehr. Die Reparaturen nahmen in den letzten Jahren deutlich zu und einsatztaktisch war das Fahrzeug nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Das Nachfolgefahrzeug konnte auf dem Neujahrsempfang der Feuerwehr symbolisch übergeben werden. Die ersten Einsätze hat es bereits hinter sich. Es handelt sich um einen Mercedes Vito mit 163 PS, selbstverständlich Rußpartikelfilter und EURO 5 - Norm, Standheizung, Funkvorbereitung, Anhängevorrichtung und Doppelblaulichtanlage mit so genannten „Straßenräumern“ (LED-Blitzer) im Kühlergrill.

Grußworte überbrachten für die Kirchengemeinden Pfarrer Jan-Daniel Setzer aus Dörnhagen und für die Vereine Conny Häfner vom Kuratorium Dennhausen/Dittershausen. Die herzlichsten Grüße des Landkreises überbrachte Landrat Uwe Schmidt persönlich.