Land Hessen gibt Zuschuss für Interkommunale Zusammenarbeit

„Bescheidübergabe: (v. l.) Lohfeldens Erster Beigeordneter Klaus Steffek, Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Innenstaatssekretär Werner Koch, ZRK-Geschäftsführer Andreas Güttler, Fuldabrücks Bürgermeister Dieter Lengemann, Landtagsabgeordneter Timon Gremmels  und Claus Spandau, Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Interkommunale Zusammenarbeit“

Autor: 

Administrator

Letzte Veränderungen: 

17.10.2012

Einen Bescheid über € 50.000,-- hatte Staatssekretär Werner Koch vom Hessischen Innenministerium im Gepäck, als er am 12. Oktober die Gemeinde Fuldabrück besuchte.

Die Gemeinden Lohfelden und Fuldabrück, die Stadt Kassel und der Zweckverband Raum Kassel (ZRK) haben seit Ende der 1990er Jahre das Güterverkehrszentrum Kassel (GVZ) projektiert und vorangetrieben. Im Jahr 2002 wurde mit dem Bau des Umschlagterminals begonnen, in dem Güter per Container von der Straße auf die Schiene umgeladen werden. Die Gleise dieses Umschlagterminals wurden im Jahr 2011 verlängert, um die enormen Mengen an Containern zu bewältigen, die dort mittlerweile anfallen.
Der ursprüngliche Zweck des GVZ, Transportströme zu bündeln, dadurch unnötige LKW-Fahrten in die Stadt zu vermeiden, LKW-Verkehr auf den Autobahnen durch Verlagerung auf die Schiene zu reduzieren und damit aktiv etwas für die Umwelt und die Menschen zu tun, ist mehr als erreicht.

Inzwischen ist das GVZ Kassel auch flächenmäßig fast vollständig bebaut. Für weitere Interessenten ist im ursprünglichen Gebiet kaum noch Platz. Aus diesem Grund soll im nördlichen Bereich zwischen der Landesstraße Lohfelden – Fuldabrück, dem „Auffahrt-Ohr“ auf die Autobahn A 44 und der ehemaligen B 83 (heute L 3460) eine Erweiterung von rund 10 ha vorgenommen werden.

An der Planung und Durchführung sind wiederum Lohfelden, Kassel, Fuldabrück und der ZRK beteiligt. Für diese so genannte „Interkommunale Zusammenarbeit“ gibt das Land Hessen aus dem gleichnamigen Förderprogramm den Zuschuss in Höhe von € 50.000,--. Staatssekretär Werner Koch hob hervor, dass das GVZ Kassel ein Musterbeispiel für eine gelungene interkommunale Zusammenarbeit sei, die letztlich der gesamten Region zu Gute komme.