Bereits 3.000 Briefwahlunterlagen erstellt

Autor: 

Achim Mihr

Letzte Veränderungen: 

02.03.2021

Das Briefwahlgeschäft in Fuldabrück boomt! Schon über 3.000 Wählerinnen und Wähler sind der Bitte der Gemeinde gefolgt und haben "Corona keine Chance" gegeben, indem sie Briefwahlunterlagen beantragt haben.

Die Gemeinde hatte über Wochen hinweg massiv hierfür geworben in den Fuldabrücker Nachrichten, hier auf der Homepage und über Twitter. Angesichts der Corona-Pandemie ist die Stimmabgabe in den eigenen vier Wänden sicherer als im Wahllokal, obwohl dort natürlich alles dafür getan wird, die Wähler*innen und auch die Wahlhelfer*innen vor Infektion zu schützen.

Wenn man die HNA vergangene Woche gelesen hat, weiß man, dass Fuldabrück die höchste Briefwahlquote im ganzen Landkreis hat. Wir wollen an dieser Stelle aber auch nicht verhehlen, dass die erste "Briefwahlwelle" über uns zusammengeschlagen ist. In einem Kraftakt, an dem zeitweise bis zu neun Kolleginnen und Kollegen einschließlich Bürgermeister beteiligt waren, konnten wir die Antragsflut aber innerhalb einiger Tage abarbeiten. Jetzt haben wir alles im Griff, so dass Sie Ihre Unterlagen heute - am besten über das Internet - beantragen können und dann übermorgen schon im Briefkasten haben.

Bitte klicken zum Online-Wahlscheinantrag.

Ansprechpartner: